Fragen über unsere Produkte

Warum haben wir uns entschieden, nur schwedische Zutaten für unsere Produkte zu verwenden?

Die hohen Lebensmittelstandards in Schweden garantieren uns die hervorragende Qualität unserer Zutaten. Zudem wollen wir auch unsere schwedischen Landwirte unterstützen. Da wir unser Produkt in Schweden produzieren, ist es sehr viel nachhaltiger, unsere Zutaten auch von dort zu beziehen und keine weiten Transportwege verursachen. So schonen wir gleichzeitig die Umwelt.

Was ist der Unterschied zwischen Original und Magnusson's?

Der Unterschied zwischen unseren beiden Produktreihen ist, dass das im Futter enthaltene Eiweiß in Original aus Fleischmehl (wie bei Hill’s, Eukanuba, Royal Canin) bezogen wird, während bei Magnusson’s das Eiweiß aus frischen Zutaten wie Eiern, Gemüse und Fleisch (ohne Fleischmehl ) stammt. Soweit wir wissen, ist Magnusson’s (ehmals Meat & Biscuit) das einzige Trockenfutter auf dem Markt, in dem nur frisches Fleisch verwendet wird.

Die Reihe Original bietet zwei Alleinfuttermittel: Lätta und Kennel. Sie waren unsere ersten Produkte. Wir haben sie immer noch im Sortiment, da sie bei unseren Kunden sehr beliebt sind und mit ihrer Qualität und ihrem Preis überzeugen können.
Magnusson’s ist in den Varianten Grain Free, Adult, Light, Junior, Work und Organic (100% Bio-Zutaten) erhältlich. Der Energiegehalt variiert, die Zutaten sind gleich: frisches schwedisches Fleisch, frische Eier, frische Karotten und kaltgepresstes Rapsöl.

Warum verwenden wir Getreide in unseren Produkten?

Als Kohlenhydratquelle verwenden wir Vollkornmehl aus Weizen und Gerste. Das Mehl ist ein Muss in unseren Produkten, um die einzelnen Zutaten zu formbaren Stücken zu verarbeiten. Kohlenhydrate liefern dem Hund Energie und fördern die Aktivität des Darms.
Viele Hundebesitzer haben unnötig Angst vor Getreide, da es marktorientierte Diskussionen bzgl. Glutenunverträglichkeiten aus den Vereinigten Staaten gibt. Grund ist der Wettbewerb zwischen den Herstellern. Mittlerweile konzentrieren sich die meisten Futterhersteller jedoch auf die echten Bedürfnisse der Hunde. Internationale unabhängige Forschungen haben ergeben, dass Weizen eine ausgezeichnete Kohlenhydratquelle für Hunde ist: Er ist leicht löslich, sodass der Hund die Kohlenhydrate schnell in Energie umwandeln kann.

Was sind die Vorteile von frischem Fleisch?

Durch die Verwendung von frischem Fleisch und frischen Eiern erhalten wir eine ausgezeichnete Proteinqualität bei sehr hoher Löslichkeit im Darm. In Magnusson’s ist nicht nur das Fleisch frisch – statt Eiweißpulver und getrockneten Karotten verwenden wir auch frische Eier und frische Karotten. Soweit wir wissen, sind wir der einzige Hersteller der Welt, der Trockenfutter (Magnusson’s) herstellt, das nur frisches Fleisch und kein zugesetztes Fleischmehl enthält.

Frisches Fleisch oder Fleischmehl?

Fleischmehl ist die größte und meistverwendete Proteinquelle bei der Herstellung von Trockenfutter – und dazu ist Fleischmehl hervorragend geeignet. In Meat & Biscuit jedoch verwenden wir kein Fleischmehl, sondern nur frisches schwedisches Fleisch, das eine noch höhere Proteinqualität aufweist und damit einen noch besseren Geschmack bietet.

Wenig „Work“ oder viel „Light“?

Für einen ausgewachsenen Hund ist es normalerweise besser, etwas mehr von einem Futter mit niedrigem Energiegehalt zu fressen, als wenig Futter mit hohen Energiegehalt.
Die empfohlenen und auf der Verpackung ausgewiesenen Futtermengen sind ein Richtwert und sollen als Hilfe dienen, Ihren Hund richtig zu füttern. Wenn Ihr Hund über einen längeren Zeitraum nur 60 bis 70 Prozent der empfohlenen Menge frisst, empfehlen wir Ihnen, zu einem Futter mit niedrigerem Energiegehalt zu wechseln.

Wie viel Wasser ist im Fleisch?

Bekommt Ihr Hund ein Alleinfuttermittel, benötigt er keine Nahrungsergänzung. Ein vollständiges Futter enthält alle Nährstoffe, die ein gesunder Hund benötigt. Bitte beachten Sie auch, dass einige Nährstoffe die Wirkung anderer stören können. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Ihrem Hund ein oder mehrere Nahrungsergänzungsmittel geben.

Muss ich das Futter einweichen?

Für jüngere Welpen oder für Hunde, die wenig trinken, empfehlen wir, dass Sie das Futter kurz einweichen. Ansonsten ist es nicht notwendig, da unser Futter sehr wenig aufquillt und somit das Risiko einer Magenverformung sehr gering ist.

Warum gibt es kein Seniorenfutter?

Wir haben kein sogenanntes Seniorenfutter. Sollte Ihr Hund einen Zusatz von beispielsweise Glucosamin benötigen, empfehlen wir, ihm dieses getrennt in kontrollierter Form zu verabreichen. So behalten Sie die Menge im Auge. Wenn ein älterer Hund einen geringeren Energiegehalt benötigt, empfehlen wir Ihnen, Magnusson’s Light oder Original – Lätta. Das sind unsere Produkte mit dem niedrigsten Energiegehalt: 20 Prozent Protein und 8 Prozent Fett (1350kJ/100g).

Ernährung

Wie viel Futter soll ich meinem Hund geben?

Dies ist wahrscheinlich die wichtigste Frage, die es zu beantworten gilt. Die besten Voraussetzungen für ein gesundes Hundeleben sind: eine ausgewogene Ernährung, freier Zugang zu Wasser, eine gute Statur und tägliche Bewegung.
Wie viel ein Hund fressen soll, hängt davon ab, wie viel Energie er verbraucht. Die in den Fütterungstabellen angegebene Futtermenge ist daher immer ein Richtwert und kann je nach Alter, Rasse, Temperament, Bewegung und Klima variieren. Beobachten Sie Ihren Hund – sicherlich werden Sie seine Bedürfnisse erkennen.

Wie kann ich das Gewicht meines Hundes reduzieren?

Es gibt ein physikalisches Gesetz, das eine sehr große Rolle spielt: Es herrscht immer Gleichgewicht zwischen der Energiezufuhr und dem Energieverbrauch. Dass ein Hund übergewichtig ist, kann daran liegen, dass er zu viel Energie (Futter) bekommt und zu wenig Energie (Bewegung) verbraucht. Wenn ein Hund nicht so viel Bewegung bekommt als üblich, oder wenn der Stoffwechsel, zum Beispiel in Verbindung mit einer Kastration, beeinträchtigt wird, kann es passieren, dass die Futtermenge versehentlich nicht angepasst wird. Zu viel Fett ist eine große Belastung für den Körper eines Hundes, wodurch sein Leben um mehrere Jahre verkürzt werden kann.
Eine Kombination aus mehr Bewegung und weniger Futter ist der beste Weg, das Gewicht eines Hundes zu reduzieren. Bei starkem Übergewicht oder wenn der Hund verletzt oder krank ist, ist es jedoch immer ratsam, den Tierarzt bezüglich der Bewegung um Rat zu fragen.

Einige Tipps:

  • Auch Essensreste und Leckerlis sind Energie
  • Messen Sie die tägliche Futtermenge am Morgen ab und geben Sie Ihrem Hund nur genau diese Menge. Wenn mehrere Personen im Haushalt den Hund füttern, ist diese Methode essenziell. Wenn Sie das Futter einweichen, tränken Sie nur die Menge, die der Hund auch gleich zu fressen bekommt.
  • Wenn der Hund zu schnell frisst, können Sie die Aufnahme verlangsamen. Es gibt spezielle Futternäpfe, die an Hunde angepasst sind, die zu schnell fressen. Es ist auch möglich, das Essen auf einem Backblech zu verteilen oder ein Futterball zu benutzen.

Mein Hund wiegt zu wenig. Was sollte ich tun, um ihn wieder ins Normalgewicht zu bekommen?

Einige Hunde sind untergewichtig. Das kann an schlechtem Appetit liegen, an einer Krankheit oder an einer Veränderung im Energieverbrauch – zum Beispiel durch erhöhte Bewegung. Wenn Ihr Hund gesund ist, muss die Energiezufuhr erhöht werden. Dies kann entweder durch Erhöhung der Futtermenge oder durch Umstellung auf ein Futter mit mehr Energie erreicht werden. Magnusson Work enthält viel Energie und ist daher für Hunde, die an Gewicht zunehmen sollen, gut geeignet.

Mein Hund frisst zu schnell, was soll ich tun?

Nichts macht Frauchen und Herrchen glücklicher, als wenn Ihr Hund mit gutem Appetit frisst! Wenn der Hund aber ohne Kauen in weniger als einer halben Minute alles verschlingt und Sie mit einem Blick ansieht, „War das alles? Bekomme ich nicht mehr?“ oder er vielleicht sogar den Sonntagsbraten klaut, dann ist die Situation meist eine andere. Um einen ausgewachsenen Hund in einem guten Gewicht zu halten, ist Disziplin von allen Familienmitglieder gefragt.

Einige Tipps:

  • Auch Essensreste und Leckerlis sind Energie.
  • Messen Sie die tägliche Futtermenge am Morgen ab und geben Sie Ihrem Hund nur genau diese Menge. Wenn mehrere Personen im Haushalt den Hund füttern, ist diese Methode essenziell. Wenn Sie das Futter einweichen, tränken Sie nur die Menge, die der Hund auch gleich zu fressen bekommt.
  • Wenn der Hund zu schnell frisst, können Sie die Aufnahme verlangsamen. Es gibt spezielle Futternäpfe, die an Hunde angepasst sind, die zu schnell fressen. Es ist auch möglich, das Essen auf einem Backblech zu verteilen oder ein Futterball zu benutzen.

Mein Hund möchte nicht fressen. Was soll ich tun?

Es gibt Hunde, die nicht gerne fressen. Für diese Hunde spielt ein Futterwechsel keine Rolle. Sie sind einfach nicht am Fressen interessiert.
Es gibt aber auch Hunde, die den Geschmack ihres Futters nicht mögen. Wenn Sie dies vermuten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wir schicken Ihnen gerne eine kostenlose Geschmacksprobe unserer Sorten zu! Neun von zehn Hunden, die Magnusson’s probiert haben, hat es geschmeckt. Selbst Hunde, die wählerisch sind, fressen unser Futter normalerweise mit gutem Appetit.
Wenn Ihr Hund jedoch plötzlich aufhört zu fressen, kann man vermuten, dass der Hund krank ist. In diesem Fall sollten Sie Ihren Hund vom Tierarzt untersuchen lassen.

Verwöhnte Hunde, die nicht fressen

Manche Hunde lernen bald, dass es sich lohnt, das Essen zu verweigern. Dann kommt nämlich in der Regel Wurst und Rinderfilet in den Napf. Leider tun Sie mit solchen Maßnahmen Ihrem Hund nichts Gutes. Im schlimmsten Fall kann das zu einem Ernährungsungleichgewicht führen. Hunde sind Gewohnheitstiere. Ihnen geht es am besten, wenn sie immer das gleiche Futter zur gleichen Zeit bekommen.
Einen gesunden Hund, der das Fressen verweigert, kann man in der Regel etwas strenger behandeln. Stellen Sie das Futter am Morgen hin und lassen Sie es für etwa zehn Minuten stehen. Dann nehmen Sie den Futternapf weg, egal ob der Hund gefressen hat oder nicht. Geben Sie dem Hund nichts zu fressen, bevor es Zeit für die nächste Mahlzeit ist. Dann stellen Sie den Futternapf wieder hin und lassen ihn für zehn Minuten stehen. Dann nehmen Sie das Futter wieder weg. Hier müssen Sie Ausdauer haben und konsequent sein! Sofern der Hund freien Zugang zu Wasser hat und auch regelmäßig trinkt, kann dieses Vorgehen drei, maximal vier Tage andauern. In den meisten Fällen ist eine solche „Kur“ ausreichend, um dem Hund zu verdeutlichen, dass er sein Futter fressen soll, wenn es ihm angeboten wird.

Hunde im Training

Welches Futter sollte ich meinem Hund geben, wenn er viel trainiert und in Bewegung ist?

Alle Hunde sind Individuen und genau wie für uns Menschen variieren die Energiebedürfnisse, auch wenn die Bedingungen gleich zu sein scheinen. Gehen Sie von dem Futter aus, das der Hund heute frisst, und beantworten Sie diese Fragen: Wie ist das Gewicht des Hundes? Wie viel Energie hat der Hund? Werden Sie Ihren Hund nur für einen kürzeren Zeitraum intensiver trainieren oder ist dies eine dauerhafte Veränderung des Lebensstils? Manchmal reicht es aus, die Menge des Futters leicht zu erhöhen, in anderen Fällen wird ein Futter mit mehr Energie benötigt. Magnusson Work ist unser Futter mit dem höchsten Energiegehalt: 28 Prozent Protein und 18 Prozent Fett (1577kJ/100g).

Ich habe einen Jagdhund - welches Futter soll ich ihm geben?

Jeder Jagdhund ist anders, nicht nur in Bezug auf die Rasse und wie er jagt, sondern auch bezüglich seines individuellen Energiebedarfes. Die meisten Jagdhunde benötigen eine erhöhte Energiezufuhr während des Trainings und der Jagd. Magnusson Work ist unser Futter mit dem höchsten Energiegehalt: 28 Prozent Protein und 18 Prozent Fett (1577kJ/100g). Es ist daher das Futter, das am besten zu hart arbeitenden Jagdhunden passt.

Ich habe mit meinem Hund ein Fitnesstraining begonnen, muss ich das Futter wechseln?

Ein extra langer Spaziergang von Zeit zu Zeit hat keinen Einfluss auf den Energiebedarf eines Hundes. Daher empfehlen wir nicht, zu einem energiereicheren Futter zu wechseln, sondern nach solch einem Training „etwas extra“ zu geben. Bei regelmäßigerer Bewegung erhöht sich der Energiebedarf des Hundes. Sollte es nicht ausreichen, nur die Menge des Futters zu erhöhen, kann es notwendig sein, auf ein Futter mit mehr Energie umzusteigen – vorausgesetzt der Hund ist nicht übergewichtig.
Haben Sie einen übergewichtigen Hund?
In diesem Fall kann es ratsam sein, auf ein weniger energiehaltiges Futter wie Magnusson Light oder Original Lätta umzusteigen und die Bewegung vorsichtig zu erhöhen. Lesen Sie hier, wie Sie das Gewicht Ihres Hundes reduzieren können.

Tragzeit, Welpen und Junge Hunde

Wie soll ich meine trächtige Hündin füttern?

Wie jede Hündin ist auch jede Trächtigkeit einzigartig. Im Allgemeinen kann man jedoch sagen, dass zum Ende der Tragzeit mehr Energie benötigt wird. Wenn eine Hündin viele Welpen erwartet, kann es im Bauch sehr eng werden. Dennoch kann es nötig sein, den Energiebedarf zu erhöhen. In diesem Fall greifen Sie zu einem energiereicheren Futter und geben mehrmals täglich kleinere Portionen. Viele Züchter entscheiden sich während der Tragzeit für Magnusson Junior. Es ist das gleiche Futter, das später auch die Welpen fressen.

Wie lange soll mein Welpe Welpenfutter fressen?

Es gibt keine genaue Antwort, wann es Zeit ist, von einem sogenannten Welpenfutter auf ein normales Futter umzustellen. Ein ausschlaggebender Faktor ist der Energiebedarf. Im Allgemeinen empfehlen wir, dass Sie Hunde großer Rassen auf ein Futter mit etwas weniger Energie wie z.B. das Original Kennel oder Magnusson Adult umstellen, wenn sie zwischen fünf und sechs Monate alt sind. Belastungen in den Wachstumszonen können später im Leben Probleme verursachen. Um dies zu vermeiden ist es wichtig, Welpen auf einem guten Gewicht zu halten. Hunde von kleinen Rassen dürfen jedoch Magnusson Junior weiterhin fressen, bis sie etwa ein Jahr alt sind, vorausgesetzt, sie halten ein normales Gewicht.
Sollten Sie unsicher sein, beantworten wir gerne Ihre Fragen! Oft erteilen auch Züchter weitere Ratschläge.

Wächst mein Welpe zu schnell, wenn er zu viel Eiweiß zu sich nimmt?

Ein Welpe wächst nicht zu schnell, wenn er ein Futter mit hohem Proteingehalt bekommt. Allerdings enthält ein Futter mit viel Eiweiß oft auch mehr Fett. Daher kann ein solches Futter zu schnellem Wachstum und Übergewicht führen. In dieser Hinsicht können sowohl der hohe Protein- als auch der Fettgehalt zu Skelettproblemen beitragen. Der Proteingehalt selbst ist jedoch nicht das eigentliche Problem.