Bilbo will’s wissen

Hi liebe Leute, 

Hebbe hier – mit einem neuen Update aus dem Hause der drei felligen Vierbeiner! 

Nun sind schon wieder gut vier Wochen vergangen, seit wir uns gehört haben, und ihr könnt euch nicht vorstellen, was Bilbo in der Zwischenzeit alles angestellt hat. Ich sag das natürlich mit einem Augenzwinkern, schließlich war ich auch mal jung 😉 Aber der Kleine hat’s schon ganz schön drauf. 

Erinnert ihr euch, als ich letztes Mal meinte, ich müsste mal draußen nachsehen, ob die anderen nicht schon wieder raufen?

Nun – es war tatsächlich so, aber nur im Spaß. In Wirklichkeit lernt Bilbo natürlich alles von Grim und mir, und das muss er auch.  

Nehmen wir nur mal die Luke, durch die wir raus und reingehen. Es ist eine Art Katzenklappe in groß – und wir Hunde können wählen, ob wir drin oder draußen sein möchten. Zum Spielen und Chillen, zum Toben oder einfach nur zum Rausschauen. Und es war zum Piepen, wie Bilbo diesen Klappenmechanismus kapieren musste. Dass das Ding wieder zufällt, einfach herrlich, wie er geguckt hat – und toll, wie schnell er das gelernt hat. 

Damit der Kleine nicht rauskann, hat unser Frauchen ja den Zaun verstärkt, alle möglichen Schlösser und Schieber angebracht … aber mal ehrlich: Hält das einen Hund ab? Wir sind schließlich schlau, wir finden immer einen Weg … oder? Jedenfalls ist der gewitzte Bilbo tatsächlich so lange gegen das Türchen gerannt und gesprungen, bis sich das Schloss geöffnet hat. Er ist ausgebüxt und schnurstracks rausgerannt, und ratet mal wo hin? Natürlich zu Ewa ins Büro, unserem Frauchen, die ihren Augen kaum traute. 

Dort wiederum traute aber Bilbo seinen Augen nicht, was es nicht alles zu sehen gab. Allein der Shredder hat ihn einfach völlig aus der Fassung gebracht. “Was zum Kuckuck passiert denn da mit diesen Blättern, werden die da einfach reingezogen?” 

Ewa hat mit uns dreien echt alle Hände voll zu tun, wenn sie mit uns an der Leine unterwegs ist. Schon eine kleine logistische Meisterleistung, aber wir können uns echt immer auf ihre tollen Ideen verlassen. Kürzlich haben wir draußen zum Beispiel unsere Freundin Disa getroffen, ein Springerspaniel-Mädchen, das gerade sechs Monate alt ist. Ich nehme an, es war als Playdate unter Babys gedacht, und tatsächlich haben Disa und Bilbo ganz witzig herumgetollt. Da musste sogar Grim aufhören mit seinem grimmigen Aufpasser-Getue 😉 und hat einfach mitgespielt. 

Aber was rede ich so viel, das ist ja alles Alltag mit so einem kleinen süßen jungen Hund. 

Bestimmt fühlt ihr euch auch erinnert an eure ersten Zeiten mit kleinem Welpen. Doch eines, das mag vielleicht so sein wie bei den Menschenkindern: Besonders süß sind sie ja, wenn sie schlafen – so auch Bilbo, der nun gerade in Rückenlage schwanzwedelnd auf unserer Couch schlummert. 

In diesem Sinne wünsch ich euch einen entspannten Tag – 

Euer Hebbe. 

Pfeil nach Links Pfeil nach Rechts

Diese Beiträge könnten Sie auch Interessieren:


zurück zur Übersicht Weiter

0 Kommentare

    Kommentar Verfassen