Mittsommer in Schweden: ein Fest wie kein anderes

Hej hej – Hebbe hier!

Kaum ist das Christkind zusammen mit dem Osterhasen vorbeigehoppelt, ist auch schon Mitte Juni. Nicht zu glauben, wie die Zeit rennt. Doch stellt euch vor: Hier in Schweden freuen wir uns ein halbes Jahr lang jeden Tag auf das magische Mittsommernachtsfest.

Freude, Tanz und leckeres Essen

Sicherlich habt ihr schon mal von Mittsommer (oder Midsommar, wie wir sagen) gehört. Tatsächlich aber gestalten sich die Feierlichkeiten noch viel fröhlicher und bunter, als ihr euch das jemals ausdenken könntet – zumindest ist das mein Eindruck als Hund, wenn ich die Länder so vergleiche.
Nehmt mal ein deutsches Fest, denkt euch alle Konventionen weg und fügt viel, viel ehrliche Freude dazu. Dann würzt ihr das ganze gedanklich mit frischem Fisch (ohhhh, lecker, ich bekomme Hunger!), zaubert zum Nachtisch Erdbeeren mit Sahne, trinkt dazu reichlich und singt und tanzt bis die Sonne untergeht.

Wenn die Nacht zum Tage wird …

Stellt euch vor, ihr habt die luftigsten Sommerklamotten an, eure Haare wehen im Wind, der frische Blumenkranz ziert die Köpfe von Jung, Alt und Hund (jaja! Mich auch. Da fühl ich mich ganz besonders toll, sag ich euch) … und ihr feiert bis spät in die Nacht bei Tageslicht. So ist das nämlich hier: Es gibt nördliche Regionen, da geht die Sonne an Mittsommer nicht unter. In Mittel- und Südschweden schon, aber nur wenige Stunden. Da lohnt es sich gar nicht, vom Tisch aufzustehen, finden die Leute. Und ich kann das bestätigen: Alle die ich kenne, machen an Mittsommer durch!

Erst feiern, dann ausschlafen!  

Ihr fragt euch, wie das denn geht, wo doch die Sommersonnenwende auch mal auf einen Wochentag fällt? Tja: Hier in Schweden findet das große Fest immer an einem Freitag statt, der Samstag ist dann frei. Praktisch, oder? Es kann also – je nach Jahr – auch schon kurz vor, oder kurz nach dem 21. Juni sein.

Raus aufs Land …

Mittsommer ist ein Fest der Familie. Niemand bleibt allein, und alle fliehen aus der Stadt. Wer kein eigenes Ferienhäuschen hat, der hat Freunde oder Familie. Irgendwo findet sich ein Plätzchen, ganz sicher dem Wasser nah. Baden gehen sollte man an Mittsommer allerdings nicht: Der Sage nach hat der Neck, ein Wassergeist, mit seiner Violine eine betörende Wirkung, sodass manche Schwimmer nicht mehr wieder gekommen sein sollen.

Träume auf Blumen

Apropos Sage: Frauen, die wissen möchte, wer ihr Zukünftiger sein wird, sammeln am frühen Morgen des Mittsommertags sieben oder neun Blumen, legen sie unter ihr Kopfkissen und erfahren dann im Traum, wen sie einmal heiraten werden. Bei der Sammelei dürfen sie nicht sprechen. Fehlinterpretationen sind allein auf die Blumen selbst zurückzuführen …

Seit jeher gilt die Mittsommernacht aber als romantische Nacht. Kein Wunder, dass im März des Folgejahres besonders viele kleine Schwedinnen und Schweden das Licht der Welt erblicken.

Ganz Schweden in Freude vereint

Natürlich fragt ihr euch, ob wirklich alle Schweden so friedlich und harmonisch feiern? So ein ganzes riesen Land in eitel Sonnenschein? Nun – ich habe gehört, dass unter manchen jungen Leuten die Feierlaune schon auch manchmal eskaliert. Vor allem rund um die Metropolen. Doch ganz ehrlich: Auch die kommen irgendwann wieder in den Genuss des familiären Beisammenseins. Allein schon des guten Essens wegen …

Apropos Essen: Seit Stunden wird in der Küche unseres Ferienhäuschens das große Fest vorbereitet. Da wird vielleicht was für mich abfallen … oder ich hol mir heimlich ein paar Magnusson Kekse, mhm!!!

Feiert den Sommer liebe Freunde, ich melde mich dann aus dem Urlaub wieder und berichte euch live vom gechillten Ferien hier bei uns in Schweden.

Tschühüüs,
euer Hebbe.

Pfeil nach Links Pfeil nach Rechts

Diese Beiträge könnten Sie auch Interessieren:


zurück zur Übersicht Weiter

0 Kommentare

Kommentar Verfassen

Kommentar verfassen

14 + zwei =