Schwedisch mit Hebbe: von Viren, Fika, Öl und Grünzeug!

Hej hej – Hebbe hier!

Wie geht’s, wie steht’s, habt ihr heute schon Bröd gefrühstückt und seid mit dem Bil* in die Arbeit gedüst? Vielleicht haben manche von euch schon ihren Hund aus dem Hus geführt, oder sind mit einem Båt gefahren? Nun – letzteres vielleicht eher in Hafenstädten oder an der Küste … davon gibt es in Deutschland ja nicht so viele wie bei uns hier …

Falsche Freunde – auch bei Schwedisch

Ihr seht, die schwedische und die deutsche Sprache haben so einiges gemeinsam, auch wenn es oft ziemlich lustige „falsche Freunde“ gibt. Denn wer findet es nicht zumindest kurz witzig, oder hält es für einen unglaublichen Zufall, wenn ein großes Möbelhaus seine WC-Bürste Viren nennt? Aber wusstet ihr, dass Viren ganz einfach der Name eines Sees ist?

Ein, zwei Öl, nach dem Essen?

Tja, so kann es schon mal zu Missverständnissen kommen … Eure schwedischen Freunde tragen euch auf, 10 Öl mitzubringen – und ihr hofft auf lecker Frittiertes zum Abendessen? Mitnichten! Sie freuen sich auf Bier zum Trinken 😊 Bei Grönsaker schaut die Sache schon etwas anders aus, doch was hat ein Acker in Grönland mit Schweden zu tun? Richtig … nichts. Das heißt nämlich Gemüse, also frei übersetzt: Grünzeug.

Eine internationale Sprache: Das wäre doch was!

Mir als Hund ist das ja egal, ich kann ja sowieso nicht lesen (übrigens: mit Glasögon liest man besonders gut, bei Sehschwäche. Wisst ihr, was das ist?**). Aber sprechen – das kann ich natürlich schon! Meine Menschenfamilie weiß immer, was ich gerade sagen will, und das, obwohl ich gar kein Schwedisch kann. Ich spreche eine internationale Sprache, die funktioniert auch in anderen Ländern und mit allen Hunden der Welt. Ich könnte mir vorstellen, dass das auch mal irgendwann ein Modell für die Menschen wäre. Doch die müssen dafür noch ein bisschen mehr lagom*** werden … hihi.

Manchmal braucht man keine Wörter um zu kommunizieren

Neulich erst hab ich mit den Kindern ein Buch angeschaut, und wir haben uns prächtig verstanden. Keiner von uns kann lesen, aber jeder hat alles verstanden. Ich fühle mich einfach besonders empathisch, muss ich schon sagen. Aber vielleicht gilt das auch für andere fellige Vierbeiner. Und dieses ganze große Verständnis und diese Liebe, die zwischen den Menschen und mir ist, gebe ich natürlich jederzeit gern mit einem kleinen Schmatzer zurück!

Apropos schmatzen. Äh. Ich darf das ja nicht beim Fressen meines leckeren Magnussons, aber es erinnert mich trotzdem dran … ich hab schon Riesenhunger, muss dringend los!

Machts gut liebe Freunde, bis zum nächsten Mal!

Euer Hebbe

*  Auto
** Brille
*** ausgeglichen, ein Mittelmaß findend 🙂

… und beim nächsten Mal geht es um den schwedischen Nationalfeiertag.

Pfeil nach Links Pfeil nach Rechts

Diese Beiträge könnten Sie auch Interessieren:


zurück zur Übersicht Weiter

0 Kommentare

Kommentar Verfassen

Kommentar verfassen

neun + 13 =