Bald ist es wieder soweit…

Hej hej – Hebbe hier!

Guten Morgen liebe Freunde, wie waren eure Ferien? Hattet ihr gemütliche Stunden miteuren Liebsten? Und die wichtigste Frage: Steht euer Weihnachtsbaum noch? 
Für uns Hunde ist das ja auch immer eine besondere Sache … Diese reich geschmücktenBäume sind so hübsch und am liebsten würden wir uns dahinter verkriechen und die Stimmung genießen – natürlich nur, wenn keine Lichter an sind.

… wir Schweden werfen die Bäume! Oder etwa nicht?

An Knut – dem schwedischen Ende der Weihnachtszeit am 13. Januar, genau 20 Tage nach Heilig Abend – geht es ans Abschmücken. Das ist ein richtiges Ereignis, bei dem wir Hunde natürlich mit Rat und Tat zur Seite stehen. Davon kann auch meine Freundin Padme ein Lied singen. Padme ist ein Zwergdackel, und ich muss sagen: Sie ist wunderschön. Und liebenswürdig. Sie hat weiches hellbraunes Fell und ist so charmant … ihr merkt schon. Ich mag sie echt sehr. Aber nun zurück zum Thema …

Als sie früher mit ihrer Familie noch auf Lidingö (einer vorgelagerten Insel von Stockholm) gewohnt hat, lief diese Sache mit den Bäumen total problemlos: Da warf man den Baum, nach guter schwedischer Tradition, einfach aus dem Fensterund weg war er. Sogar Padmes Menschenmama fand das gut, obwohl sie eine Gräfin mit guten Manieren ist. Und Padme liebte den Knut-Tag!

Im feinen Östermalm wohnen Padme und Deenah

Aber das Runterwerfen ist mittlerweile nicht mehr erlaubt, und in Padmes vornehmer Stadtwohnung sowieso undenkbar. Im feinen Östermalm – wo die Paradewohnungen herausgeputzt und die Straßen breit sind – ist Unordnung nicht so gern gesehen. Hier sind die Decken hoch, die Hunde klein, und das Verständnis für witzige Aktionen nicht so ausgeprägt.

Das findet Padme total schade. Deswegen hat sie einen Plan ausgeheckt, um die Nachbarschaft ein wenig aufzumuntern. Zusammen mit ihrer Schwester Deenah, einem in Schweden sehr seltenen Silken Windsprite, will sie den Baum in diesem Jahr heimlich auf die Straße werfen.

Die beiden halten das für ein gutes Vorhaben, denn erstens wäre das ein irre tolles Abenteuer, und zweitens wohnt die Familie schließlich im Parterre – und da stört das doch keinen großen Geist, nicht wahr? Übrigens: Wusstet ihr, dass Karlsson vom Dach gleich dort in der Nähe wohnte? Der Karlsson von Astrid Lindgren, der mit seinem Propeller über die Häuser fliegt. Allein schon seinetwegen wäre es den Spaß des Fliegens wert.

Der Plan der Hunde

Na jedenfalls soll eine der beiden Schmiere stehen und die andere organisiert das mit dem Baum. Sie wollen auch die Kinder um Hilfe bitten, und die sind ganz sicher für den Spaß zu haben! Ich nehme an, alle stärken sich noch einmal gut, um die Aufgabe auch zu meistern – schließlich sind sie alle nicht die Größten. Da passt übrigens gut Magnussons neues Biofutter mit Huhn, denn da sind die Brocken etwas kleiner. Genau das richtige für vornehme kleine Damen.  

Aber was rede ich noch, ich muss loooooos! Ich höre schon den Magnusson Futtersack rascheln!

Macht’s gut und bis zum nächsten Mal!

Euer Hebbe

… und das nächste Mal geht es um Winteraktivitäten und Polarlichter.

Pfeil nach Links Pfeil nach Rechts

Diese Beiträge könnten Sie auch Interessieren:


zurück zur Übersicht Weiter

0 Kommentare

    Kommentar Verfassen

    Kommentar verfassen

    sieben − 5 =