Liebe geht durch den Magen

Hej hej – Hebbe hier!

Heute habe ich eine unglaubliche Geschichte für euch! Kürzlich war ich bei meinem Freund Bello, einem sehr liebenswertem Hund mit einer noch liebenswerteren Familie. Seine Menschenmama meint es immer besonders gut mit uns Hunden – deswegen gibt es bei ihnen auch Magnusson zu fressen (auch ein Grund, warum ich ihn so mag, aber das muss unter uns bleiben, okay?). Jedenfalls hat er mir da was erzählt …

Neues Futter für Bello

Als seine Mama kürzlich neues Futter bestellte und Bello erfuhr, dass sein geliebtes Magnusson in einer neuen Verpackung ankommen wird, war er sehr aufgeregt. Er wedelte wie wild mit dem Schwanz und starrte gespannt auf den Laptop. Am liebsten hätte er ihn abgeschleckt, um schon zu probieren, ob es immer noch gleich schmeckt (was es natürlich tut!) … Er konnte es wirklich kaum erwarten!  

Die Post ist da!

Als der Briefträger dann die Benachrichtigung einwarf und Bellos Menschenmama auf dem Heimweg das große Paket bei der Post abholen wollte, gab es jedoch ein Problem: Sie durfte das Futter nicht auslösen, denn sie hatte es in der Aufregung versehentlich auf Bello bestellt. Alle Erklärungen, dass Bello ein Hund sei und es zu einem Fehler beim Bestellen gekommen sein musste, halfen nichts: Bello wurde höchstpersönlich zur Post bestellt!

Formalitäten auf der Post

Der Mann am Schalter war sehr streng. Er kontrollierte Bellos Papiere (die seine Mama noch schnell gesucht hatte), las Zeile für Zeile und schüttelte ungläubig den Kopf. Etwas widerwillig ging er schließlich in sein Hinterzimmer und holte ein großes Stempelkissen. Er bat Bello, mit einem Fuß hineinzusteigen und dann mit seiner Pfote zu “unterschreiben”. Es musste alles seine Ordnung haben, erst dann war der Postmann zufrieden und rückte das Paket heraus.

Bello hat Tindra zum Fressen gern!

Zu Hause konnte es Bello natürlich kaum erwarten, das neue Verpackungsdesign zu sehen. Wild riss er die Schachtel auf. Doch was war das? Auf der Tüte stand ORGANIC, ein neues Futter von Magnusson? Und noch dazu Bio? Er war etwas verunsichert und wollte nicht probieren. Doch dann fiel sein Blick auf das Bild des Hundes auf der Tüte. Er verstand die Welt nicht mehr: Seine Freundin Tindra hatte es auf die Verpackung geschafft? Freudig fing er an zu fressen … und stellte fest, dass ihm das neue ORGANIC noch besser schmeckte als alles, was er zuvor probiert hatte! Hm … das macht Tindra schon ein wenig stolz …

Apropos Futter, äh: Ich muss los, ich höre was rascheln … .

Tschüühüüüs. Euer Hebbe

P.S. Ich selbst habe es übrigens auch auf eine Verpackung geschafft – und zwar auf Magnusson GRAIN FREE!

… und beim nächsten Mal erfahrt ihr etwas von den guten Vorsätzen der Schweden für 2019!


Pfeil nach Links Pfeil nach Rechts

Diese Beiträge könnten Sie auch Interessieren:


zurück zur Übersicht Weiter

0 Kommentare

Kommentar Verfassen

Kommentar verfassen

zwanzig − 13 =