Von Hähnen, Küken und Eiern: Hebbe wünscht Glad Påsk!

Hej hej – Hebbe hier!

Glad Påsk (Frohe Ostern), liebe Freunde! Ich schicke euch die frühlingshaftesten Ostergrüße aus dem Schwedenland und hoffe, ihr verbringt ein paar wunderbar warme und gemütliche Feiertage im Kreise eurer Familien oder Freunde. Oder seid ihr etwa noch mal auf der Piste unterwegs (mhmmmm … Schnee … ich würde es verstehen)?

Winter ade …

Ich persönlich habe vom Winter erst mal genug. Es ist einfach so schön, im Grünen herumzutollen und mit den Kindern im Garten zu sein! Bestimmt kennt ihr auch diesen besonderen Geruch, der einem da in die Nase steigt: Alles riecht nach Frühling!

Osterhase vs. Osterhahn: Wer bringt die Ostereier?

Und mit dem Frühling kommt der Osterhase. Bei euch zumindest … Bei uns hier in Schweden kommt auch ein Tier, aber es ist kein Hase: Es ist ein Hahn. Finde ich auch logischer, ich meine: Wo hätte ein Hase denn die Eier her?

Der Hahn hingeben sammelt schön die Eier seiner Hennen ein, und die bringt er dann.

In Schweden sind die Eier riesig! Und aus Pappe …

Für die lustige Suche im Garten gibt es bei uns große eierförmige Schachteln aus Pappe, in denen Süßigkeiten (påskgodis) in Ostergras versteckt sind. Ich bekomme selbstverständlich auch so ein Papp-Ei, und meins ist besonders schön mit Hundebildern bunt beklebt, damit die Kinder und ich das auch auseinanderhalten können. Leider darf ich als Hund ja keine Schokolade essen, daher füllt der Osterhahn mir immer meine Lieblingskekse von Magnusson ein. Meistens ess ich die dann ganz schnell auf – oder ich versteck sie mir heimlich im Garten.

Ostersträuße mit bunten Federn

Die Dekoration an Ostern ist hier im Norden auch etwas anders als bei euch: Wir verwenden Birkenzweige, an die wir bunte Federn stecken. Das hat etwas fröhlich-luftig-leichtes, und das gefällt mir besonders gut. Ich darf nur nicht dran stoßen, mit den Federn spielen oder den Strauß umwerfen … sagen immer alle …





Von Hexen und Osterfeuer …

Was nun tatsächlich etwas gewöhnungsbedürftig ist, sind die Hexen: In Schweden beginnen die Feiertage mit den Osterhexen (påskkärring). Sie kommen in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag. Am Karsamstag werden sie dann mit großen Osterfeuern und echtem Feuerwerk wieder verscheucht. Und zwar zum Blåkulla (so etwas wie der Blocksberg, nur ein Felsen am Meer). Das macht ganz schön Lärm, und für uns Tiere, naja, ich weiß nicht: Das Feuerwerk müsste vielleicht nicht sein. Ist ja auch nicht gerade umweltfreundlich.

Dafür entschädigt aber dann die schöne Stimmung, die Ruhe und die Harmonie in den Familien, die während der folgenden Feiertage sehr viel isst … Natürlich gibt es Süßkram und Eier mit Mayonnaise oder Kaviar. Oft essen wir Fisch. Manchmal auch Lamm …

Oh. Lamm.
Da läuft mir spontan das Wasser im Mund zusammen. Ich muss los, feiert schön, bis zum nächsten Mal!

Euer Hebbe.

… und beim nächsten Mal geht es um die Walpurgisnacht!

Pfeil nach Links Pfeil nach Rechts

Diese Beiträge könnten Sie auch Interessieren:


zurück zur Übersicht Weiter

0 Kommentare

Kommentar Verfassen

Kommentar verfassen

fünf × 1 =